Ferien in Frankreich

Wir sind wieder da. Schon seit einer Woche. Und so gerne ich in Berlin bin – dieses Mal ist es mir ungewohnt schwer gefallen hierher zurückzukommen. Zwei Wochen Ferien sind manchmal einfach zu kurz. Zu kurz für richtige Erholung. Zu kurz wenn Frankreich so schön ist.

Gemacht habe ich nichts. Nichtmal gelesen oder Postkarten geschrieben. Aber während der Sohn ein Basketball-Camp (was auch sonst?!) besucht hat, waren der Mann und ich spazieren. Am Wasser entlang oder durch die Kleinstadt. Im Hafen und manchmal auch in der Einkaufsstrasse. Und überall wo wir waren habe ich kleine Blätter aufgehängt oder hingelegt. Möglichst so, dass sie zu ihrer Umgebung passten.

Ich denke gerne dass irgendjemand ein Blatt findet und sich darüber freut. Vielleicht ist es auch nur der Wind der sie mitnimmt. Aber spielt das eine Rolle?

Und weil ich immer wieder gefragt werde wie ich sie stricke, kommt hier eine grobe Anleitung. Man muss dafür rechte Maschen können, wissen wie man eine iCord strickt, linksgeneigte (k2tog) bzw. rechtsgeneigte (ssk) Abnahmen und wie man aus einer Masche zwei herausstrickt (kfb)

Den Anfang bildet eine iCord. Das wird der Blattstiel. Dazu 3 Maschen anschlagen und 5 Reihen stricken.

In der nächsten Reihe aus jeder der 3 Maschen 2 Maschen herausstricken (kfb). Diese 6 Maschen auf zwei Nadeln verteilen: die Maschen 1, 3 und 5 auf eine Nadel, 2, 4 und 6 auf die andere.

Ab jetzt wird mit drei Nadeln des Nadelspiels in Runden gestrickt. In der ersten Runde alle 6 Maschen einfach abstricken.

In der nächsten Reihe (das müßte Reihe 8 sein): 1M rechts, 1 Umschlag, 1M rechts, 1 Umschlag, 1M rechts = 10M

Reihe 9: alle Maschen rechts stricken, dabei die Umschläge wie rechte Maschen behandeln (so dass kleine Löcher entstehen)

Reihe 10: 2M rechts, 1 Umschlag, 1M rechts, 1 Umschlag, 2M rechts = 14M

Reihe 11: wie Reihe 9.

Reihe 12: wie Reihen 8 und 10, also rechte Maschen bis zur Mittelmasche, dann 1 Umschlag, die Mittelmasche, 1 Umschlag und wieder rechte Maschen = 18M

Diese beiden Reihen nocheinmal wiederholen, so dass 11 Maschen auf jeder der beiden Nadeln sind.

Dann drei Reihen (= 6 Nadeln) einfach nur rechts stricken.

Jetzt kommen die Abnahmen: Dazu in jeder zweiten Reihe am Nadelanfang eine Masche linksgeneigt (ssk) und am Nadelende eine Masche rechtsgeneigt (k2tog) abnehmen. So lange bis nur noch 3 Maschen auf jeder Nadel sind.

Nun die erste Masche auf der Nadel abheben, die beiden anderen zusammenstricken und die abgehobene Masche über die andere ziehen. Das gleiche auf der anderen Nadel.

Den Faden abschneiden und durch die letzten beiden Maschen ziehen. Ich vernähe dann immer nur das Fädchen an der Blattspitze und lasse das andere dran. Aber das kann jede machen wie sie möchte, denke ich.

Falls das jetzt nicht so erklärt ist, dass es wirklich verständlich ist, ist hier ein Video. Der Mann hat es aufgenommen während ich ein kleines Blatt gestrickt habe. Ihr könnt es ja mal ansehen.

Es ist kein Kunstwerk, aber es hat richtig Spaß gemacht. Am späten Nachmittag auf der Veranda in Berlin. Das war dann doch fast wie Frankreich.

 

 

Advertisements

6 Kommentare zu “Ferien in Frankreich

  1. Pingback: Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 80 | Maschenfein :: Strickblog

  2. Das ist ja eine schöne Idee. Wir fahren nächste Woche nach Frankreich. Ich würde mich sehr freuen wenn ich eins deiner Blätter finde. Liebe Grüße Lizette

    Gefällt mir

  3. Wie schön. Einfach die Blätter im Freien zu verteilen, damit sie vielleicht jemand findet und sich freut! So eine feine Idee. Danke dafür (und auch für die Anleitung). Liebe Grüße, Gabi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s