Stricken 3.0 oder girls‘ night out

Ist heute wirklich erst Mittwoch? Es fühlt sich nicht so an. Mehr wie Freitag. Und dann wieder doch nicht. Die vielen Veranstaltungen, die zusätzlichen freien Tage – noch hat sich das alles nicht „zurecht geschuckelt“. Trotzdem (oder gerade deshalb) höchste Zeit darüber zu schreiben!

Makerist Prym OZ-Verlag Häkelmonster stricken3punkt0Bereits Donnerstag Abend fing mein Wochenende mit der Einladung zum Bloggertreffen Stricken 3.0 an und es hätte prachtvoller nicht sein können. In den Räumen von Makerist (in denen normalerweise 36 DIY-Enthusiasten arbeiten) war alles aufs Allerschönste bereitet.

Makerist kennt Ihr, oder? Das Start-Up-Unternehmen sei für die Gründer Amber Riedl und Axel Heinz eine Herzensangelegenheit steht auf der Homepage. Spätestens jetzt glaube ich das. Das kommt den Beiden und ihren Mitarbeiter/innen echt aus jeder Pore. Und wenn Ihr Euch bisher den Blog, die Anleitungen und Videokurse nicht angesehen habt: macht es unbedingt! DIY kompakt – sehr cool.

Aber zurück zu Stricken 3.0: es gab viel Platz, ein feines kleines Buffet, schöne Blumen und eine Auswahl an Test-Garnen, die so üppig und so umfangreich war, wie ich es nicht erwartet habe. Dazu super nette Gastgeber/innen, eine Photo-Booth mit Profi-Photograph für fröhliche Bilder und alles open-end: mehr geht nicht!

Zumal sie „Händchen“ bei der Gästeliste bewiesen haben: Neben Strickbloggerinnen gabs Wollladenbesitzerinnen, Designerinnen, Näh-Königinnen, Berlin-Bloggerinnen und wahrscheinlich andere DIY-Zünfte, die ich nicht kennengelernt habe, weil so viele Gespräche vorher so spannend waren, dass dazu keine Zeit blieb. (Es gibt so viele tolle Frauen! Es wird glaube ich höchste Zeit, dass ich da mal drüber blogge!)

Co-Veranstalter war der OZ-Verlag, der mindestens so großzügig Bücher und Zeitschriften präsentierte, verbunden mit der Aufforderung darin zu blättern, sich inspirieren zu lassen und darüber zu sprechen. (Das wird definitiv ein separater Blogpost. Und sei es nur um die Goodie-Bag ausreichend zu würdigen, die uns zum Abschied mitgegeben wurde).

Und – dritter im Bunde – die Firma Prym, die mit den prym.ergonomics eine neue Generation von Stricknadeln entwickelt hat. Made in Germany.

Makerist Prym OZ-Verlag Häkelmonster stricken3punkt0Was für ein Kontrast! High-Tech vs. Tradition. Denn Prym gilt als ältestes Unternehmen Deutschlands. Wußtet Ihr das? Ich nicht. Gegründet 1530 gibt es in dem Traditionsunternehmen Mitarbeiter, die dort schon in vierter (vierter!) Generation arbeiten. Liest sich staubig? Im Gegenteil! Die Geschäftsführerin Hedi Ehlen, aber auch ihre PR-Kolleginnen Simone Hübsch (die ich vom YarnCamp 2015 schon kannte) und Carmen Follmann Kraemer waren nicht nur unglaublich herzlich und verbindlich (Profis eben. Da hätte ich meine Bewerbungsunterlagen am liebsten direkt abgegeben) – sie sind zurecht stolz auf diese neuen Nadeln, die so anders sind als alle mit denen ich bisher gestrickt habe.

Gefertigt aus High-Performance-Kunststoff und verbunden mit einem dünnen Stahlseil sind sie unglaublich leicht und unglaublich leise. Beides ist tatsächlich gewöhnungsbedürftig. Man kann sie biegen aber nicht brechen (zumindest nicht in Stärke 5 was unsere Testnadeln waren), sie liegen gut in der Hand und das Maschenbild ist perfekt.

Makerist Prym OZ-Verlag Häkelmonster stricken3punkt0Jede Nadel hat an ihrer Spitze eine kleine Verdickung, die irgendwie an einen Tropfen erinnert und nicht nur verhindert dass man in den Faden sticht, man verliert auch so leicht keine Masche mehr. Egal ob Rundstricknadel, Nadelspiel oder Jackennadel – der Schaft ist dreieckig, handwarm und sehr glatt mit großem Aufdruck (Hersteller und Nadelstärke).

Und sie sind weiß. Mal abgesehen davon, dass ich es schön finde wenn mein Garn durch die Nadel besser zur Geltung kommt (und das tut es bei weiß) kann ich jede Masche auch bei schwierigen Lichtverhältnissen super gut sehen. Am liebsten mag ich jedoch das Seil. Da rollt sich nichts und die Übergänge sind wunderbar.

„Weil das Mittelalter vorbei ist“, so steht es in der kleinen Broschüre, hat Prym das Grundprinzip der Stricknadel aus konischer Spitze, Rundstab und Endknopf verändert. Das ist ihnen bei Stärke 5 definitiv gelungen. Ab Winter 2016 soll es das komplette Sortiment im Handel geben. Dann möchte ich eine 3er Nadel probieren oder was immer dann die dünnste verfügbare Stärke ist. Socken stricken oder so. Einfach nur um zu sehen, ob die mich genauso überzeugen. Wobei … sie haben schon die Jury des Red Dot Design Awards überzeugt. Was soll ich da noch sagen?

Getestet haben wir die Nadeln mit den oben schon erwähnten Test-Garnen. Die hätte ich am liebsten alle adoptiert, aber das war schlechterdings unmöglich. Deshalb hier eine schnelle Präsentation meiner Favoriten:

Makerist Prym OZ-Verlag Häkelmonster stricken3punkt0Schoeppels Edition 6.0 – ein Farbverlaufsgarn in Zauberball-Optik: 300m wirklich weiche Schurwolle (Merino Extrafine Superwash) aus Patagonien sind viel Wolle im kleinen Knäuel (50 gr). Die Grün- und Blautöne (Farbe 2297) gehören zu meinen Lieblingsfarben. „Stricken kann süchtig machen“ steht in der Banderole – stimmt.

Makerist Prym OZ-Verlag Häkelmonster stricken3punkt0Natura XL Just Cotton von DMC: ein dickes, weiches Baumwollgarn zu dem meiner Ansicht nach kein Wort so gut passt wie das amerikanische „chunky.“ Gestrickt mit Nadelstärke 6 oder 7, in 30 von der Natur inspirierten Farben (100 gr/75m) finde ich es perfekt für Topflappen. Ich liebe Topflappen : ) (Klar kann man auch elegantere Sachen damit stricken – muss man aber nicht).

Makerist Prym OZ-Verlag Häkelmonster stricken3punkt0Zu Noro muss man nichts sagen glaube ich. Hochwertige natürliche Rohstoffe und die  umweltfreundliche Herstellung machen aus jedem Strang mehr Kunst als Garn. Finde ich zumindest. Bis zu sieben Jahre kann es dauern bis ein Garn des Japaners Eisaku Noro marktreif ist. Wenn es so schön wird wie diese beiden warte ich gerne. Noro Tennen (50% Wool, 25% Silk, 25% Alpaca), 100gr/250m

Makerist Prym OZ-Verlag Häkelmonster stricken3punkt0Mirasol Umina: 50% Wolle und 50% Alpaka. Unfassbar weich und wunderschön ist jedes Fädchen in sich aufs wunderbarste meliert – Mirasol ist einer meiner Lieblings-Garnhersteller. Schon lange und wahrscheinlich für immer. Allen voran die Farben Purple Sage, Clementine und Sandalwood.

Makerist Prym OZ-Verlag Häkelmonster stricken3punkt0Tussah Tweed (50gr/250m) von BC Garn: Ich kannte bisher weder Hersteller noch Produkt und kann tatsächlich nicht verstehen, wie mir Beides entgehen konnte. Die Farbe ist super, das Material (100% Seide) ein Traum, die Lauflänge herrlich. Kurze Fasern, versponnen in langen Fäden, das Ganze so matt wie Wildseide nunmal ist – perfekt für Tücher im Herbst. Das schreit nach neuem Projekt.

Und ehe das hier ein Taschenbuch wird (…) werde ich diesen Blogpost jetzt beenden. Er ist sowieso schon lang genug. Allerdings nicht ohne zwei letzte Anmerkungen.

(1) Wenn Euch die vorgestellten Garne interessieren findet Ihr sie zukünftig im Online-Shop von Makerist.

(2) Und, last but not least … Danke! Danke! Danke! an alle, die zu diesem Abend beigetragen haben, die mich beraten, unterhalten und beschenkt haben! Es war toll!


 

Weil ich mich da just eben drüber freue: hier ist der Blogpost von Frau Ringelmiez zur gleichen Veranstaltung. Wollt Ihr gleich mal rüberhüpfen?

Und hier hat Sabine von fritzicreativ zum Event geschrieben. Wie gesagt: so viele tolle Frauen!

Sophia hat auch über die Nadeln gebloggt sehe ich gerade. Und auch sie braucht Nadeln in Sockenstrickstärke um ein finales Urteil zu treffen. So wie Ella/ringelmiez. So wie ich. Das gefällt mir jetzt, so von wegen „great minds think alike.“

 

 

 

 

 

 

Advertisements

12 Kommentare zu “Stricken 3.0 oder girls‘ night out

  1. Ein schöner Post und guter Einblick was hinter diesem Bloggertreffen steckte. Ich wäre selbst so gern dabei gewesen, konnte mir den Termin jedoch nicht frei „schaufeln“😔.
    Vielleicht gibt es stricken 4.0.
    Liebe Grüße Sandra

    Gefällt mir

  2. So viel schöne Begeisterung – davon sprangen bei der Erzählung am Sonntag schon die Funken über. Danke! Und wie schade, dass man nicht einfach alles mitmachen kann… Aber wenn es so großartige Zusammenfassungen gibt, dann fühlt man sich ja praktisch mitgenommen 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 90 | Maschenfein :: Strickblog

  4. So ein schöner Bericht, liebe Carina (informativ und persönlich!) Da wäre ich gerne dabei gewesen, aber ich habe euch ja -fast alle- direkt danach treffen dürfen 🙂 . Ich ahbe mich ein bißchen in die Mirasol-Wollfarben verliebt. Wieso kenne ich die gar nicht? Die kommen sofort auf meine Liste.
    Liebe Grüße nach Berlin,
    Kathi

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Topflappen | häkelmonster.de

  6. Pingback: Nadeln von Prym | häkelmonster.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s