Kraft Fitness Ausdauer

Der Sohn (13) hat sich für Leistungssport entschieden. Manchmal nervt mich das (spätes Training unter der Woche, frühe Spiele am Wochenende, dieses Dauer-Gedribbel und dass immer und überall ein Ball mit hin genommen werden muss …), oft macht es mich stolz und immer bin ich beeindruckt, wie viel Willenstärke und Disziplin er aufbringt.

HäkelmonsterEtappenziel ist die Jugend-Bundesliga, Berufswunsch ein Platz in der NBA. Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg – im wahrsten Sinne des Wortes. So hat er ein Laufprogramm für die Ferien, das es in sich hat.

Aber auch Kinder haben innere Schweinehunde. Die locken gerade in den Ferien mit Sofa und Elektronik … Mistviecher!

HäkelmonsterUm also den Leistungssportler zu motivieren, habe ich ihm angeboten mit ihm zu laufen. Die Aufgabe für den Tag waren 35 Minuten, in einem Tempo, bei dem man sich nicht mehr unterhalten kann. Draußen waren ungefähr 30°C.

Muss ich mehr sagen? Nach 4 Minuten war ich raus. (Vielleicht waren es auch 5 – sicher keine 35).

Kondition? Ausdauer? Negativ. Und geschämt habe ich mich obendrein. Ein „macht nichts Mami“ konnte mich nicht trösten – mir machte es nämlich was. Ich war nie besonders sportlich, aber auch nie so unsportlich wie jetzt. Es mag da einen kausalen Zusammenhang geben zwischen Strickzeit auf dem Sofa und abnehmender Kondition …

Ich will das ändern!

Mittwoch war ich deshalb zum Probetraining im Fitneßcenter (2 Min vor meiner Haustür – warum war ich da nicht längst?!). Und es sieht so aus, als könnte das was für mich sein.

Macht es Euch was aus mich ab und an danach zu fragen oder mir zu erzählen, wie Ihr Euch fit haltet? Das würde mir ganz sicher helfen, wenn mein innerer Schweinehund wieder mit Wolle winkt …

HäkelmonsterDamit der Post nicht bilderlos bleibt, habe ich Frankreich-Ferien-Bilder dazwischen geklebt. Passt zwar nicht richtig, aber macht ja nichts. Ein Ball ist drauf, ein Skateboard und ein hüpfendes Kind. Das gilt.

Advertisements

10 Kommentare zu “Kraft Fitness Ausdauer

  1. Liebes,
    herrlicher Post! Ich habe mal wieder Tränen gelacht über deine selbtironische Schreibe. Fitness? Ja, also. Öhm. Doch schon. Im letzten Jahr bin ich viel gelaufen. Erst entspannt und mit Genuss. Doch irgendwann wurde es zum Wettbewerb gegen die Zeit, gegen mich. Da hatte ich keine Lust mehr. Muss bei mir immer alles zum Wettkampf werden? Solange das so ist, kann ich mich nicht motivieren. Ich zehre von meinen früher aufgebauten Konditionsreserven. Und mache Fitness im Alltag: Treppe statt Aufzug, Gartenarbeit (proud of my Bizeps 💪), Fahrrad statt Auto und so. Geht gut.
    Bewundere dich für deine Energie! Bleib dran, stay tuned + klasse Urlaubsbilder.
    Liebe Grüße Pia

    Gefällt 1 Person

  2. Also ich könnte ja auch echt gut ohne Sport leben. Weder macht es mir Spaß, noch fühle ich mich anschließend gut, wovon ja viele immer so schwärmen. Aber da mein Rücken sonst streikt, mache ich eigentlich alle zwei Tage irgendetwas. Mit dem Freund bin ich jetzt das Laufen wieder angefangen – allerdings Schneckentempo, schneller kann ich nicht. Ansonsten gibt es bei Youtube unendlich viele Workouts, womit ich mich abfinden kann, denn das nächste Fitnessstudio ist locker 20 Minuten weg, und damit für mich raus,d enn so viel Zeit mag ich nicht opfern. Also zuhause hampeln, das ist auch flexibler. Am liebsten würde ich Kurse machen, früher habe ich Spinning gemacht, aber sowas geht im Schichtdienst einfach nicht. Naja, und ich fahre eigentlich immer mit dem Rad, außer es ist viel zu weit oder regnet in Strömen.
    Dir wünsche ich ejdenfalls viel Erfolg! Ich glaube, wenn man den richtigen Sport gefunden hat, dann macht man es auch ganz gerne. Du könntest ja auch im Fitnessstudio einen Strickpodcast hören beim sporteln, und schon ist es wieder auch ein bisschen Strickzeit 😉

    Gefällt 1 Person

  3. Hä, hast du mich belauscht? Das Thema beschäftigt mich schon eine ganze Weile. Fitness Studio hatte ich schon mal, hat meinem Schweinehund nicht imponiert. Ich versuche es jetzt mit dem Crosstrainer des Gatten, der eklig diszipliniert dabei ist und mit ein paar Übungen für den Rücken von der Physiotherapie. Ich hoffe ich besiege den Schweinehund häufiger, als er mich.
    Das wünsche ich dir auch!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    Gefällt 1 Person

  4. Hihi, mein Schweinehund winkt ganz oft mit der Wolle! Sehr nettes Bild 😄
    Um ihn zu überlisten, mach ich etwas ganz furchtbares: ich habe ein Bodyweight Fitness Buch, das 4x die Woche je 16-20 min Übungen vorsieht. Und das mach ich dann vor dem Frühstück. Ja, ich steh extra eine halbe Stunde eher auf. Aber ich habe keine Rückenschmerzen und bilde mir ein, saß ich etwas fitter aussehe.
    Und ich laufe gerne. Anfangs ging’s mir wie dir. Ich konnte keine Minute am Stück laufen. Inzwischen zieh ich meine Laufschuhe an und laufe los. Nach ner Stunde hab ich einen klaren Kopf und fühl mich gut. Egal bei welchem Wetter. Regen macht sogar manchmal mehr Spaß als 30 Grad und glühende Sonne.
    Fitnessstudio ist gar nix für mich. Ich hab’s in 2 Verschiedenen probiert, nicht mein Ding.
    Ich wünsch Dir viel Erfolg beim Überlisten des Schweinehundes!
    Liebe Grüße, Tina

    Gefällt mir

  5. Ich hab auch den ersten Schritt schon getan (zu mehr reichte die Puste nicht)…
    Es gibt so eine App namens C25K- couch to 5k – die bringt angeblich auch den letzten Honk zum laufen. Immer nehme ich mir vor damit endlich mal Tempo in meine große Runde zu bringen, und reiße mir rechtzeitig noch schnell die Bänder oder denk mir was aus. #hoffnungsloserfall #meinschweinehundhatsehrdickesfell

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s