Die Sache mit den Hasen

„Ein kleiner Hase zu Ostern“ dachte ich neulich. „Das wäre es doch.“ Für die kleine Patentochter vielleicht oder auch nur, um mal wieder zu häkeln. Hellblaue Baumwolle lag hier noch, also habe ich gleich angefangen.

Gehäkelt, geribbelt, korrigiert, gehäkelt, geribbelt … wie es halt so ist ohne Anleitung. Ein Bein, schnell das andere, ehe ich vergesse wie ich das erste gemacht habe. Dann die Arme, die Ohren, der Kopf. Und schließlich der Rumpf, der aus den Teilen ein Ganzes macht.

Hase HäkelmonsterDie Ohren sind nicht ganz so wie gewollt und auch die Nase hat mehr von einem Pitbull als von einem Hasen. Die Hose, die ich ihm stricken wollte, wollte nicht werden. Also ist es jetzt ein Kleid. Nun sitzt sie hier, die Häsin.

Erst viel später habe ich gemerkt, dass ich fast jedes Jahr einen Hasen gemacht habe. Immer rund um Ostern. Absicht war das (bisher) nicht – könnte es aber werden.

Hier sind sie erstmalig alle zusammen:

Der mit der roten Hose ist aus 2012, die kleine Hasendame in grün ist aus 2013, (sie ist übrigens als einzige gestrickt und nach Anleitung), der Blaue (auch aus 2012) könnte als Hase durchgehen, ist aber glaube ich keiner und der Hase in pink ist aus 2009 – mein Erster.

2016 waren sie dann deutlich kleiner, aber dafür mehr.

Hasen HäkelmonsterMorgen ist April. In zwei Wochen ist Ostern. Wo bleibt die Zeit?!

Advertisements

Ostern!

Das Wetter ist gigantisch, prachtvolle Sonne – Ostern eben. Aber noch wichtiger: der Sohn ist wieder da!! Zurück vom Basketball-Turnier in Wien. „Fünfter bis Achter“ sind sie geworden (ausgespielt wurde leider nicht) von immerhin 32.

Höchste Glückseligkeit also auf allen Seiten.

IMG_0831Basketball sei ein körperloser Sport heißt es, man spiele nur den Ball und vermeide Körperkontakt. Klar … Dafür hat das Kind allerdings erstaunlich viele blaue Flecken, riesig und in vielen Farben.

So bunt wie die Socken, die – kaum angefangen – schon fast fertig sind.

Socken Toe-Up HäkelmonsterEuch allen wunderbare Ostern!

Die Woche vor Ostern

Das Kind ist mit der Bahn nach Wien gefahren. Zusammen mit Trainer, Co-Trainer und der Mannschaft. Wie Profis haben sie sich gefühlt und tun es wohl noch. Fünf Tage lang werden sie ein Turnier spielen. Gegen Alba und Bayern München, gegen Mannschaften aus Tschechien, Italien, Ungarn, Österreich und Deutschland.

Basketball, der körperlose Sport … Ha! Die Glucke in mir malt sich aus was alles passieren kann. Zeit nachzudenken habe ich ja jetzt. Das Haus war leer als ich mittags aus dem Büro gekommen bin. Niemand da, der mich mit Geschichten über Schule, Klassenkameraden und Basketball unterhält während wir zusammen essen. Niemand da, der mir Witze erzählt über die bestenfalls ein 11jähriger lachen kann. Niemand da, der ausgerechnet dann die Zeitung lesen möchte wenn ich sie habe („gibst Du mir dann wenigstens den Sportteil?“). Niemand der mich davon abhält bei Tageslicht zu stricken („Mami, machen wir was zusammen?“).

Silk Mohair Tuch HäkelmonsterAlso stricke ich am Tuch aus Silk Mohair und häkel kleine Hasen zwischendurch. Die einfache und deshalb so geniale Anleitung habe ich auf instagram bei ella_makes gefunden, die übrigens auch großartige Tulpen häkelt. Müsst Ihr unbedingt mal gucken.

Hasen Ella_Makes HäkelmonsterMeine Hasen haben Wackelaugen, aber vielleicht nehme ich ihnen die auch wieder ab. Ich bin mir (noch) nicht sicher was mir besser gefällt. Mit oder ohne. Wenn es mehr werden wird es eine Girlande. Wenn nicht verschicke ich sie vielleicht einfach nur mit Osterpost. Dann überlegen andere was sie damit machen können. Ich mag die Blauen lieber.

Hasen Ella_Makes HäkelmonsterOsterdeko ist bei uns irgendwie nicht so angesagt. Keine Ahnung warum. Vielleicht, weil ich mich drum kümmern müßte. Vielleicht aber auch weil der Sohn erst Samstag Nacht zurück kommt.

IMG_20675.000 Kinder und Jugendliche spielen ab morgen in Wien beim Oster-Turnier. Fünftausend! Unsere übernachten alle zusammen in einer Umkleide, zusammen mit Trainer und Co-Trainer. Das muss mal wollen. Und jedes Mal wenn ich daran denke weiß ich dass ich das nicht will. Sicher nicht!